15. Juli: CSX-Talk: Beteilen nach Zeit – Gemeinschaftliche Sozialtechnik zur Güterverteilung

17. Juni (16-17:30 Uhr), Online

Beteilen nach Zeit – Gemeinschaftliche Sozialtechnik zur
Güterverteilung mit Dr. Dag Schulze
 
Beteilen nach Zeit ist ein Fundstück auf der Suche nach alternativen
Wirtschaftsweisen, die ein Leben in Einklang mit der Natur und mit großer
zwischenmenschlicher Verbundenheit ermöglichen. Beteilen, die Kurzform von
Beteiligen & Teilen, ist eine bewährte Sozialtechnik für die Existenzsicherung, die
von Menschengruppen seit der Steinzeit genutzt und noch heute in
Haushaltsgemeinschaften angewendet wird. Beteilen nach Zeit ist ein neues
Prinzip, nach dem die Verteilung beim Beteilen beteiligungszeitgerecht erfolgt. Es
ist geplant, diese Sozialtechnik in der im Aufbau befindlichen WiRschaft Usinger
Land, einer neuen Form der nachbarschaftlichen Dorfgemeinschaft, anzuwenden.
 
Im CSX-Talk wird Beteilen nach Zeit im Vergleich mit anderen Sozialtechniken zur
Güterverteilung vorgestellt. Siehe auch: https://www.wirschaft.net/index.php/beteilen
 
Der Talk wird veranstaltet vom CSX Netzwerk für gemeinschaftsgetragenes Wirtschaften (gemeinschaftsgetragen.de) und ist offen für alle Interessierten. Die Einwahl in zoom unter: https://us02web.zoom.us/j/86856468378?pwd=OW5OUWswdUVEN2hweGhjNnBhWlBVdz09 
 
Dr. Dag Schulze engagiert sich seit über zwanzig Jahren in verschiedenen
Themenfeldern des Klimaschutzes. Die Schwerpunkte seiner bisherigen Arbeit
lagen auf den Feldern regenerative Energien, Energieeinsparung und nachhaltige
Mobilität. Für die Umweltstiftung WWF Deutschland baute der promovierte
Experimentalphysiker ab 1998 ein Projektbüro für erneuerbare Energien in Berlin
auf. Bei der solarmove GmbH konzipierte er ein Vermietsystem für
Elektromotorroller und ein Stromtankstellennetz für die Berliner Innenstadt.
Von 2005 bis 2020 arbeitete Dag Schulze in der europäischen Geschäftsstelle des
Klima-Bündnis im kommunalen Klimaschutz und koordinierte Projekte auf den
Gebieten Energie, CO2-Bilanzierung, nachhaltige Mobilität, neue Lebensstile und
Komplementärwährungen.
Nebenberuflich hat er 2003/2004 das Regionalgeld „Berliner“ mitinitiiert und
2010/2011 ein Konzept zur touristischen Nutzung der stillgelegten Überwaldbahn
im Odenwald mit Solardraisinen erarbeitet und den Betrieb vorbereitet. Seit 2013
beschäftigt er sich mit wirtschaftssystemischen Fragestellungen und gehört zu
den Gründern des Instituts für systemische Wirtschaftsforschung. Gemeinsam mit
anderen Aktiven baut er seit 2020 die WiRschaft Usinger Land, eine
solidarische Gemeinschaftsökonomie zur lokalen Grundversorgung, auf.